unverschuldet in die Armut geraten sind, Menschen, bei denen warum auch immer die Schuldenfalle plötzlich zugeschnappt ist... Das Leben auf der Straße macht diese Menschen zu sozialen Außenseitern, denen der Weg zurück in die Gesellschaft meist erheblich erschwert ist. Ein Teufelskreis tut sich auf und hält sie gefangen. Auch wenn sie sich noch so bemühen, besteht für sie kaum die Möglichkeit einen Arbeitsplatz zu finden.

Neben dieser sozialen Brandmarkung kommt es oft zu zu erheblichen gesundheitlichen Folgeerscheinungen: Mangelernährung führt zur Verschlechterung der körperlichen Gesundheit. Dies erschwert es zusätzlich, einen Weg zurück in ein normales gesellschaftliches Leben zu finden.
Der Kreis schließt sich!
Wussten Sie ...
dass es auch bei uns echte Armut gibt? - in unserer Stadt, direkt vor unseren Haustüren, leben zur Zeit circa 350 Personen mehr oder weniger auf der Straße. Die Dunkelziffer dieser im Amtsdeutsch als "Wohnungslose" bezeichneten Personen ist vermutlich noch einmal genau so hoch und wird wohl in nächster Zeit noch weiter ansteigen. Es sind Menschen, die häufig
zunächst ihren Arbeitsplatz und anschließend ihre Wohnung verloren haben, Menschen, die oft aufgrund eines schweren persönlichen Schicksals